Venus 2019 – Bisschen weniger ist hier mehr

Holz hacken, ein Haus bauen und die Venus besuchen… das sind Dinge, die ein Mann in seinen Leben tun muss bevor er das zeitliche segnet. Und wir haben es getan, wieder einmal um genau zu sein. Auch dieses Jahr waren wir auf der Venus und möchten euch einen kleinen Einblick in die Welt der nackten Haut zeigen und unserer Erfahrungen austauschen.

Seit Jahren präsentiert die Venus seine Stars und Waren der Erotikbranche und immer mehr Menschen lockt das Interesse an der Veranstaltung. Lange ist es nicht nur eine Messe für Menschen die sich als Fans der Branche bezeichnen, immer mehr Leute haben Interesse an der Veranstaltung und es lockt die Massen. Es ist ja auch kaum verwunderlich schließlich gehört der Sex im Alltag dazu und keiner hat was gegen Anregungen oder ein wenig Abwechslung. Und Abwechslung gibt es dort jede Menge. Angefangen bei der Kreativität der Sex-Spielzeuge, die dort geboten werden bis hin zu „Spielen“ an den Ständen ist für jeden etwas dabei. Zwar sind diese immer nur von kurzer Dauer und keine Herausforderung aber man hat seinen Spaß und kann eventuell mit ein wenig Glück etwas mitnehmen. Doch darum geht es nicht auf der Messe. Wichtiger sind die Stars und Sternchen die sich präsentieren und auch gerne für Fotos und Autogramme zu haben sind. Und genau das war unsere Mission. Fotos! Und wir waren überrascht und zollen unseren Respekt, dass wirklich jeder noch nach dem gefühlten 5000. Foto und 8 Stunden immer noch ein Lächeln in Richtung Kamera hatte. Das muss man erst mal können und andere Hollywood Stars sollten sich hier mal eine Scheibe abschneiden. Danke dafür! Das lockere Gespräch war auch ab und an dabei, wenn es die Zeit und Menge zugelassen hat. Man hat mehr über den Menschen erfahren und konnte einige interessante Dinge über den Menschen erfahren, was man so gar nicht vermutet hatte. Wir hatten Glück, dass in unserem Hotel auch ein paar Stars waren mit denen wir uns super unterhalten haben.

Und diesmal war alles auch größer. Nicht nur die Oberweite von den Frauen, sondern auch die Veranstaltung an sich. Natürlich ging es hier auch überwiegend darum Werbung für Kabinen, Cams oder Produkte zu machen aber alles war freiwillig und man kam sich nicht wie in einem Bazar vor wo man genötigt wird was zu kaufen oder auszuprobieren. Das machte die Stimmung lockerer und entspannter als sie schon war. Und nicht zu vergessen die Showbühne, die auch unbedingt mal besucht werden muss. Hier treten vereinzelnd die Sternchen auf und machen das, was sie am besten können. Und mit etwas Glück ist man sogar mittendrin. Natürlich nur als Randnotiz aber Teil der Bühne zu sein ist schon was besonderes. Leider haben wir es so weit nicht geschafft aber die Show war völlig ausreichend, um uns ein Lächeln auf den Lippen zu zaubern. Also wenn ihr da seid bitte zum Pflichtprogramm machen!

FAZIT:

Die Venus 2019 war eine Erfahrung die wir gerne mitnehmen und auf jeden Fall auf die Venus 2020 mitnehmen. Also Männer, Holz hacken, und Häuser bauen könnt ihr ein anderes mal. Jetzt erst mal auf die nächste Venus konzentrieren, weil die macht mehr Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.