strasse

„Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?“

Es gibt viele Weisheiten die man sich zu Herzen nehmen sollte. Doch kaum eine hat uns so inspiriert wie diese. Und genau diese Frage sollte sich jeder einmal stellen: „Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan?“ Viel zu sehr sind wir auf unsere täglichen arbeiten verstrickt und tun ständig dieselben Dinge. Alles ist zur Gewohnheit geworden und wir verlieren immer mehr wertvolle Zeit mit Sachen, die uns nur zu bekannt sind.

Wir alle wissen noch wie unsere Kindheit war: unentdeckte Orte, Neugier, der erste Kuss, Ausflüge… kurzum… wir entdeckten die Welt. Doch warum können wir uns so gut an all das erinnern? Es ist ganz einfach, es sind Dinge die uns geprägt haben. Gefühle, die wir zum ersten Mal empfunden haben und so etwas bleibt ein Leben lang.

Und? Müssen sie auch überlegen wie lange es her ist? Wann man dieses Gefühl das letzte Mal hatte? Dann wird es Zeit sich von den gewohnten Tätigkeiten loszulösen und genau das wieder zu empfinden, was uns immer so glücklich gemacht hat. Wir haben ein paar Vorschläge für euch um vielleicht dieses Gefühl wieder zu erlangen.

Fangen wir gleich mit dem Kracher an. Beim Urlaub erlebt man mitunter das Meiste an einmaligen Erlebnissen. Wir alle haben unsere Vorlieben was den Urlaub betrifft. Und grade der Urlaub ist etwas, um jede menge neu zu entdecken. Die einen wollen Erholung, die anderen Kultur. Tauscht doch einfach mal die Rollen. Du liebst den Strand und das Meer und bist jedes Mal dort zu finden? Dann ab in die Berge oder in die Waldhütte. Deine Vorliebe ist deine Campingausrüstung? Wieso dann hier nicht mal eine Millionenstadt erkunden, am Strand den Sonnenuntergang beobachten?
Was wir ganz besonders empfehlen: die richtigen Exoten! Orte, die nicht in jedem Reisekatalog zu finden sind. Belastet zwar den Geldbeutel wesentlich mehr als die anderen Aktivitäten aber einmalige Gefühle sind unbezahlbar! Hier werden Erinnerungen für immer GARANTIERT!

  • Zu den spitzen Felsen Madagaskars
  • das Entdecken der Maya Kulturen
  • Leben wie die Eskimos in der Antarktis…
  • Im Jungle den Wasserfall beobachten
  • Den heißen Sand der Wüste unter den Füßen fühlen

Gegensätze sind ein gutes Mittel um Dinge zu finden, die man zum ersten Mal erlebt. Grade was die Religion und die Kultur angeht, kann man sehr viel dazu gewinnen. Viele verwechseln das mit konvertieren und halten sich von diesen Sachen fern. Beides sollte man schleunigst verwerfen und lieber seine eigene Meinung bilden.

Und für diejenigen unter euch, denen das zu kostspielig ist können wir nur sagen: Die Erlebnisse sind auch ganz in deiner Nähe. Du denkst, du kennst deine Gegend wie deine eigene Westentasche? Wir behaupten das Gegenteil! So viele Leute glauben in der eigenen Stadt schon überall gewesen zu sein doch verpassen interessante Orte und Gebäude weil sie es einfach um die Ecke haben. Ein Museum, die Burg am anderen Ende der Stadt, das Wahrzeichen von drinnen… alles schon gesehen? Kein Problem, es gibt immer eine Straße, die ihr nicht befahren habt, weil es bisher nicht vonnöten war. Jetzt wäre der Zeitpunkt.

Und die Küche muss bei all dem Ausprobieren auch nicht geschlossen bleiben. Traut euch mal an die Dinge ran, die für euch nie infrage gekommen sind. Oder einfach mal eine neue Sorte. Auch hier sind Gerichte aus anderen Ländern und Kulturen meist sehr interessant. Der Gaumen hat genauso viel zu entdecken wie ihr selbst.

Konzerte und Veranstaltungen bieten auch jede Menge Raum für noch die dagewesenes. Einfach mal blind was buchen und schauen was bei rumkommt.

Wieder Kind sein. Damit hat so mancher ein Problem und viele erwachsene Männer trauen sich nicht Dinge zu tun, aus Angst es würde sie lächerlich dastehen lassen. Das ist auch in vielen Fällen richtig. Man muss sich nicht zum Affen machen, um was Neues zu erleben, aber man kann wenigstens den Gedanken mitnehmen und es so veranstalten, dass es andere zum Mitmachen bewegt. Dann hat man genau richtig gehandelt.

Keine Zeit für so etwas? Diese Ausrede sollte man generell aus seinen Leben verbannen. Und für die ganz hartnäckigen von euch heißt es dann bis morgen, zur selben Zeit, dieselbe Tat.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.