quarantäne corona

Wie wir die Zeit unter Quarantäne verbringen

Dass wir unter Quarantäne stehen heißt nicht, dass wir uns nicht bewegen oder andere Aktivitäten durchführen dürfen. Im Gegenteil, es gibt so viel zum Ausprobieren und gerade jetzt ist vielleicht der beste Augenblick dafür. Hier sind ein paar Tipps, die wir euch wärmstens ans Herz legen:

Ein Instrument lernen

Es steht außer Frage, dass wir uns in der Quarantäne nicht zum Rockstar entwickeln werden und auch Elton John Skills am Klavier sollten wir uns schnellstens abschlagen aber dennoch ist momentan ein guter Zeitpunkt sich ein Instrument zu schnappen und ein paar Takte drauf zu spielen. Oder es zumindest versuchen. Egal ob Keyboard/Klavier oder die Gitarre, Flöte oder Geige, jeder hat ein Lieblingsinstrument und nun ist es Zeit darauf zu spielen. Sehr gute Tutorial Videos gibt es auf YouTube und wenn man mal die Anfänge gemacht hat, veranlasst das einem vielleicht doch dazu, weiterzumachen. Es muss nicht für den Augenblick sein, sondern kann durchaus zum Hobby werden und vielleicht lässt sich nach einiger Zeit ja sogar ein Song raushören. Probiert es aus.

Ein Buch lesen

Lesen ist so viel schöner als Filme zu schauen. Und man verbringt mehr Zeit damit. Während ein Film in maximal zwei Stunden sein Ende findet, kann ein gutes Buch je nach Inhalt, bis zu einer Woche und mehr unterhalten. Und Zeit haben wir ja nun genügend. Also lasst euch einfach mal auf dem Sofa nieder und verbringt die Zeit mit den entspannenden Dingen im Leben.

Sport machen

Und wem es beim Buch nach der Zeit zu unbeweglich wird, der kann sich hier austoben. Im freien oder daheim kann man sich hierbei nach Belieben austoben und tut nebenbei auch noch was für den Körper. Besser kann man sich die Zeit nicht vertreiben.

Malen

Für viele mag dies vielleicht komisch klingen aber mit Malen kann man zeigen, was in einem an Kreativität steckt. Nicht das Talent ist hierbei entscheidend, sondern auch abstraktes, frei erfundenes kann Interesse wecken. Es gibt so viele Möglichkeiten sich zu probieren. Eine Leinwand und die passenden Farben. Acryl oder Öl? Was einem mehr Spaß macht und dann einfach drauf los gepinselt. Vielleicht landet das Eine oder andere Bild ja sogar an der Wand? Erfahren werden wir es erst, wenn wir es probiert haben.

Der Frühjahrsputz

Nein! Bei aller Liebe, Sauberkeit muss sein aber es versteht sich von Selbst, dass wir unser Zuhause von Anfang an versuchen in Schach zu halten aber den großen Putzteufel jetzt rausholen? Nehmt euch lieber die anderen Tipps zu Herzen. 🙂

Homepage erstellen

Die von Planetoli.de schreiben nur Müll und ihr könnt es besser? Dann zeigt was ihr drauf habt und gestaltet euch eure eigene Webseite. Dafür müsst ihr nicht gleich Profis sein und jeden Code auswendig kennen. Mittlerweile gibt es so viele fertige Blogs bzw. Homepage Baukästen um einen Anfang zu starten. Und findet man Gefallen daran und ereignet sich ein wenig was an so kann man sich das ganz schnell aufbauen. Jeder kann seine Interessen im Netz vorzeigen und wenn es so weit ist, freuen wir uns, dass ihr uns erwähnt 😉

Kontakte pflegen

So manch einer zuckt nun zusammen und fragt sich was mit Kontakt gemeint ist. Diesen gilt es ja momentan zu vermeiden. Aber es geht hier ja nicht um das persönliche Treffen, sondern der Kontakt mit den Menschen, von denen wir lange nichts gehört haben. Einfach mal wieder die Nummer wählen und fragen was der andere so in der Zeit treibt. Vielleicht lässt sich hier ja ein Tipp ergänzen? Und wenn es mal nicht gleich das Gespräch sein soll dann kann man ja immer noch schreiben. Nicht so persönlich wie der Anruf aber vielleicht ergibt sich ja nach dem Schreiben ein Telefonat. Ausschließen wollen wir es nicht und es tut so gut wieder mal von „alten“ Bekannten/Freunden was zu hören.

Eine Sprache lernen

Wird das jetzt nicht langsam zu viel? Nein im Gegenteil. Da heutzutage alles digital geht und wir auch unser Smartphone für alles missbrauchen können, wäre es hier vielleicht mal angebracht eine Sprach-App zu installieren. Im Store gibt es viele kostenlose Apps, die wir ausprobieren dürfen und die auch ihr Übriges tun. Schnell lernt man den Grundwortschatz und kann somit Tag für Tag sein Level ausbauen. Wir halten es zwar für unwahrscheinlich irgendwann einen Dolmetcher abzugeben aber das sollte nicht das Zeil sein. Man ist von sich selbst beeindruckt, wenn man plötzlich Dinge versteht, die einem nur spanisch vorkamen.

Etwas designen

Und zu guter Letzt wollen wir euch ein breit gefächertes Gebiet in den Raum werfen. Hier ist die Auswahl einfach zu groß um auf jedes einzelne einzugehen aber, falls es die Mittel zulassen sollte dem nichts im Weg stehen. Ein einfaches Möbelstück mit dem Werkzeug und einigen Brettern? Bestehende Möbel umlackieren oder mit LED bestücken? Kleidung gestalten, umändern oder seine persönliche Note hinzufügen? Seiner Handyhülle ein Branding oder Logo verpassen? So lange dauert keine Quarantäne um all die Dinge und noch mehr zu verwirklichen. Hier bleibt keine Ausrede mehr für Langeweile während der eingeschränkten Zeit die dann wohl ein wenig weniger eingeschränkt wirkt.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.