Corona hat uns fest im Griff 1

Corona hat uns fest im Griff

Corona. Am Anfang war es nur in den Nachrichten und man dachte nur, dass es wieder so ein Virus ist, der nach ein bisschen Hysterie vorbeigeht. Doch die Zahl der toten ist rasant gestiegen und als es dann auch noch in Europa angekommen ist bekommen wir es richtig zu spüren. Schulen werden geschlossen, Events abgesagt und in manchen Ländern wie Italien wird man komplett von der Außenwelt abgeschottet. Und es scheint nur der Anfang zu sein. Während in China, wo der Virus zum ersten Mal aufgetaucht ist die Lage etwas beruhigt, zieht es langsam nach Westen und hält uns in Atem. Noch nie haben wir sowas derartiges erlebt und wer hätte gedacht, dass wir selbst in Deutschland auf den Straßen Menschen mit Atemschutzmasken sehen?

Doch was ist zu tun in dieser Zeit? Wie können wir hier vorgehen? Die Medien erinnern täglich daran welche Gefahr da draußen lauert und wir sind der Meinung, wir sollten dem Gehör schenken. Die gewohnten Ratschläge wie nach Möglichkeit zu Hause bleiben, Kontakte vermeiden oder von Orten wo viele Menschen sich aufhalten fernbleiben sollten nicht ganz außer Acht gelassen werden. Und vor allem gilt es Ruhig zu bleiben. Leichter getan als gesagt? Finden wir nicht. Panikmache ist das Letzte was die Gesellschaft jetzt brauch und Unruhe zu verbreiten hilft keinem weiter. Deswegen sollte man sich, grade jetzt wo man die Ruhe suchen sollte, etwas entspannter an die Sache rangehen. Uns wird das Toilettenpapier nicht ausgehen und auch Nudeln werden wir in Ruhe zubereiten können. Das sollte jedem bewusst sein. Es ist wie an der Börse mit Aufs und Abs. Manchmal dauert es eben seine Zeit aber die rennt uns nicht weg.

Hat man das Gefühl es geht einem nicht gut, kann man einen Arztbesuch in Erwägung ziehen. Aber bitte nicht bei jedem kleinen Symptom gleich zur Notaufnahme rennen. Geben wir die Chance den Menschen, die es ernsthaft brauchen.

Und das A und O einer Erkrankung zu entgehen ist Hygiene und Pflege. Es muss nicht gleich das Desinfektionsspray sein welches wir im Raum oder auf unserer Haut verteilen. Seife und andere Pflegeprodukte tun es auch. Und grade deshalb sollten wir und am wenigsten Sorgen machen. Gepflegte Männer wie wir es sind, sind weniger von betroffen.

Allen Angehörigen die Opfer zu verklagen haben möchten wir an dieser Stelle unseren Beileid aussprechen und wünschen allen angesteckten viel Kraft und Genesung.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.